Letztes Feedback

Meta





 

18.11.2010

I don't know how to decribe this feeling but it's just frustraiting. You live with a hope in you or no it's not hop it's there, yes there it is and you have to live with it and you try to figure things out but it just don't seem to work. But you want that things work and you can't let go. Maybe you have to but you just can't. It's just like a freezing breath or something else cold punshing your stomath.

Now I'm sitting here, I think I'll go to the gym or something.

I think it's ending.

1 Kommentar 18.11.10 17:52, kommentieren

Werbung


14.11.2010

I've got a Soccer game in few hours. I hope I manage to make some good plays, this is all I can say now I'll write to you more later - okay my ride arrived.

See ya

Your

littlelionman

14.11.10 11:20, kommentieren

What the Fuck

Why the hell a simple =X smilie causes serious problems

What the Hell

Your
littlelionman

7.11.10 14:30, kommentieren

Spider's Web

Yeah, the voice of Katie Melua –  actually you should sleep while hearing her music (especially if it’s 03:33am) but I’m awake and I’m fine. J

A short while ago I was tired but it seems I withstand this phase even if I didn’t wanted to withstand it but it just happened so. Okay honestly I’m  awake because of a very good friend. She went to a party or to a “sit in” like she uses to call these outgoings . Now she’s a litle bit drunk and it was fun to write with her, but I think we both need sleep now so I’ll write her I’m going to bed.

Actually I wanted to write about my tour in the city that failed, but she made my Night. So this story will have to wait till it reaches the internet. Maybe it’ll never make it – we’ll see.

Holy Shit
Holy Mountains by System of a Down rocks.

Your
littlelionman

1 Kommentar 7.11.10 03:56, kommentieren

Pump up the Jam

Eine Abwechslungsreiche woche gehabt. War ab Dienstag auf Ith in einer Zivildienstschule. Insgesamt gesehen hab ich doch was mitgenommen und gelernt - über die Rente, das war mein Seminarfach sozusagen. Hab auch einige neue Leute kennengelernt, die meisten waren da echt cool drauf. Dann am Freitag wiedergekommen, und schon wusste ich wieder das ich zurück war. Zurück in Lüneburg mit allem drum und dran. Das heißt auch der Stress ließ nicht lang auf sich warten. Mehrere Missverständnisse bei eigendlich klaren Verhältnissen führten dazu. Aber ich kehrte auch zurück zu erfreulicheren Situationen. Nach langer Zeit schrieb ich wieder mit einer bekannten und es war toll. Man hat sich auf anhieb verstanden auch wenn man Aufgrund des guten wetters einige zeit warten musste um dann doch ne Antwort zu erhalten. Heute schien auch die Sonne es war aber irgendwie trozdem kalt. Mir jedenfalls. Habe viel zeit mit meinem Bruder verbracht, das musste mal wieder sein. War cool . Und dann Abends Bandprobe. Ist auch in letzter Zeit zu einer Rarität geworden aber es hat echt Spaß gemacht. Wir kommen voran mit unserem zweiten Song. Hoffentlich vergessen wir das jetzt gespielte nicht bis nächste Woche.

Apropos nächste woche:
Ich werde wieder in meiner Zivildienstelle arbeiten und habe mir vorgenommen am Dienstag ein Training beim ESV mitzumachen. Zwei freunde spielen da und sie sollen da alle gechillt sein. Eigendlich Perfekt für mich. Und da es bei meinem jetzigen verein sowieso nicht so gut läuft für mich kann man es ja mal ausprobieren. Am Freitag dann der Jahrestag wird cool werden weil auch Abiparty am gleichen Abend ist. Blicke mal gespannt in die nächste Woche - die bestimmt auch ein paar überraschungen mitsichbringen wird.

Your
littlelionman

1 Kommentar 10.10.10 23:06, kommentieren

Sunday the 26th of September

Ein Super Wochenende gehabt. Hab einen Abstecher in das nahe Hamburg gemacht und das Reeperbahnfestival gerockt. Donnerstag ging es gleich los zu Timo Räisänen, und es war klasse. Er steht da alleine in diesem Table Dance Club wo sich sonst leichtbekleidete Frauen aufhalten, zwischen den ganzen Stangen mit seiner Gitarre und singt - was das zeug hält! Nach dem gelungen Auftritt wollte ich eigendlich mir Olöf Arnalds anschauen meine Freunde jedoch nicht, so sind wir also in eine Haspa Filiale rein und haben uns Fuck Art, Let's Dance! angehört. Sie waren gut spielen gute Indie-Rock musik - mein Geschmack. Irgendwann hatte ich doch gtenug wollte kurz um die Ecke zu McDonalds. Auf dem weg dahin treff ich zwei gleichaltrige auf dem weg zu Olöf - die Chance! Ich geh mit schau mir das Ende von Ihr an und muss sagen es war echt toll. Sie stand dort sang mit einer kleinen Ukulele, die Begleitung übernahm ihr Bandmitglied auf einer Gitarre, und sonst nichts zwei menschen auf der kleinen Bühne im Imperial Theatre, es war wirklich toll. Dann aber nach dem Ende schnell wieder zurück - bloß nicht die Freunde verlieren - die Reeperbahn ist groß, auch wenn sie am Donnerstag nicht soo gefüllt war. Also alle wieder beisammen und zusammen zu Jochen Diestelmeyer nicht seinetwegen sondern wegen der Location - Docks - und der Band die nach ihm spielt. Johnossi. Ich kannte zwar nur ein Lied was sie auch recht am ende erst spielten aber es war ein sehr guter Auftritt. Zwischendurch noch ganz schnell in die genau danebenliegende Prinzenbar vorbeigeschaut um den dort spielenden Act auch noch mitzunehmen - allerdings wieder allein, meine Freunde blieben bei Johnossi.

Die Fahrt nach Hause war unspektakulär - rein in schlafsack und auf der Couch unser Schlafgelegenheit breitgemacht. Dannw ar ich auch schon weg. Weg in die Welt des gesunden Schlafs.

 

Freitag und Samstag folgen noch. wenn ich lust hab. Sie - Vorallem der Freitag -  waren echt der Hammer

1 Kommentar 26.9.10 17:07, kommentieren

You're not Stubborn

You're not Stubborn - das höre ich grad, die Melodie nimmt mich mit in eine Welt in der alles furchtbar einfach ist. Die Gitarrenriffs rocken diese Welt und die Musik scheint aus allen Ecklen und Kanten zu ertönen, man sucht vergeblich nach den Lautsprechern, die Quelle der Musik. Keine Kabel die auf die meist Schwarzen gebilde Hinweisen, nichts. Die Musik scheint einfach so aus den Wänden, Mäuern und Bäumen zu kommen. Nach einer Quelle suche ich auch grade und hoffe sie nicht zu finden. "Tell me Your favorite things", inzwischen ist das Lied zuende und die Band schmettert ein weiteren knüller heraus, heraus aus dem Leben, wie es scheint; heraus aus den Wolken, aus dem Himmel, auf uns niedergeschossen und doch will man es nicht, man möchte seine Liebsten sachen nicht einen Unbekannten preisgeben. Nicht jetzt.
Am liebsten würde ich mich jetzt in ein Theater setzen mit einer Zigarette in der Hand, sie ist nicht an. Ich bin nichtraucher.

Your

littlelionman


21.9.10 17:24, kommentieren